Föhnsturm fordert die Einsatzkräfte im Bezirk

Alle Hände voll zu tun hatten die Feuerwehren des Bezirkes Neunkirchen in den vergangenen 24 Stunden aufgrund des Föhnsturmes, der über den Bezirk zog. Besonders schlimm getroffen wurden in der ersten Nachthälfte auf Dienstag (30.10.2018) die Orte Semmering, Breitenstein, Raach am Hochgebirge und Kirchberg am Wechsel.

Zahlreiche entwurzelte oder geknickte Bäume stürzten auf Strassen oder Stromleitungen, welche von den Feuerwehreinsatzkräften beseitigt werden mussten. Am Semmering wurde ein Hausdach abgedeckt, und stürzte auf eine angrenzende Halle des Bauhofes.

Aufgrund gerissener Stromleitungen waren zahlreiche Haushalte kurzfristig stromlos. Störtrupps der EVN waren neben den Feuerwehren im Dauereinsatz. Drei alarmierte Trafobrände mussten in Raach am Hochgebirge und Breitenstein abgearbeitet werden.

Viele Schäden wurden erst am Dienstag (30.10.2018) bei Tageslicht sichtbar. Insgesamt mussten in den vergangenen 24 Stunden rund 90 Einsätze von den Feuerwehren des Bezirkes Neunkirchen abgearbeitet werden.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz".

Schließen