ÜBUNG!!!: Erdbeben im südlichen Niederösterreich

Am 22.04.2017 fand beim Schulkomplex in Gloggnitz und zeitgleich im Feuerwehrhaus in Loipersbach eine Bereitschaftsübung des KHD (KatastrophenHilfsDienst) und dessen FÜST (Führungsstabes) statt.

Im tatsächlichen Übungseinsatz stand der KHD-Zug 2/15 (Abschnitt Gloggnitz). Im Rahmen einer Unterabschnittsübung nahmen auch die Feuerwehren des Unterabschnittes I  (das sind die Gemeindefeuerwehren von Gloggnitz und die FF Prigglitz) aktiv teil.

Die anderen drei KHD-Züge des Bezirkes waren nur fiktiv beteiligt, deren Aufgaben und Tätigkeiten wurden ins Übungsszenario „eingespielt“. Ebenso die Tätigkeiten der vielen anderen Feuerwehren, welche nach dem Erdbeben in ihrem Einsatzgebiet Schadensstellen abzuarbeiten hatten.

Zur Spitzenzeit standen „32 Feuerwehren mit 62 Fahrzeugen und 347 Mitgliedern“ im Einsatz bzw. wären im Ernstfall tatsächlich zur Verfügung gestanden. Dies zeigt wieder einmal die Wichtigkeit und Sinnhaftigkeit der „kleinen“ Ortsfeuerwehren. Welche andere Hilfsorganisation kann binnen relativ kurzer Zeit so viele Mitglieder zum Schutz der Bevölkerung aufbringen?

Bei der Übung im FÜST war auch das Sachgebiet „Öffentlichkeitsarbeit“ vertreten, daher sind nachstehend die beiden Pressemeldungen angeführt, die noch während des „Einsatzes“ samt Fotos veröffentlicht wurden.

Text: BSB Erich Kodym

————————————————————————————-

Pressemeldung zum Erdbeben im Großraum Gloggnitz

vom 22.04.2017, Stand 10.00 Uhr

Gegen 04:00 Uhr erschütterte ein schweres Erdbeben das südliche Niederösterreich. Das Epizentrum lag im Großraum Gloggnitz.

Derzeit laufen zahlreiche Einsätze seitens Rettungsdienst und Feuerwehr.

Zur Unterstützung der örtlichen Kräfte wurde zusätzlich ein Katastrophenzug der Feuerwehr nach Gloggnitz entsandt. Auch der Bezirksführungsstab Neunkirchen wurde bereits eingerichtet.

Binnen kürzester Zeit haben sich im Großraum Gloggnitz zahlreiche Einsatzstellen gebildet. Die Feuerwehren sind vor allem zur Menschenrettungen, Bekämpfung von Bränden und freimachen von Verkehrswegen im Einsatz.

Ein Einsatzschwerpunkt liegt derzeit im Bereich des Schulkomplexes in Gloggnitz. Teile des Gebäudes sind eingestürzt. Aus dem Gebäude konnten bereits 3 Personen bereits gerettet werden, es wird aber weiterhin nach vermissten Personen gesucht. Aufgrund der großen Beschädigungen gestalten sich die Rettungsmaßnahmen schwierig.

Weitere Schäden an Gebäuden und Infrastruktur sind derzeit nicht abschätzbar. Auch lokale Stromausfälle beschäftigen die Feuerwehren in und um Gloggnitz. Mit Verkehrsbehinderungen im Bereich Gloggnitz ist zu rechen.

Derzeit stehen 22 Feuerwehren mit 42 Fahrzeugen und 224 Mann im Einsatz.

Wichtiger Hinweis: Bei Notfällen melden Sie sich bitte unter 122 bei der Feuerwehr!

Text:  BFKDO Neunkirchen Presseteam – Tanzer

Update 22.04.2017, 11:00 Uhr:

Die Feuerwehren sind zur Stunde noch mit zahlreichen Einsätzen beschäftigt. Die Situation beim Schulkomplex in Gloggnitz hat sich entspannt. Hier konnten alle Arbeiten abgeschlossen werden.

Unter anderem mussten zwischenzeitlich mehrere Menschenrettungen, Tierrettungen und Verkehrsunfälle abgearbeitet werden. Weitere Schäden nach dem Erdbeben mussten beseitigt werden. Auch mehrere Stromausfälle fordern derzeit den Einsatz der Feuerwehr. Hier wurden seitens der Feuerwehr Großstromaggregate über den Landesfeuerwehrverband NÖ angefordert, die vorübergehend die Stromversorgung sicherstellen.

Weiters ist es im Gemeindegebiet Breitenstein zu einem Felssturz auf die Bahnstrecke gekommen. Derzeit laufen hier Evakuierungsmaßnahmen. Die Bahnstrecke ist bis auf weiteres unterbrochen.

Derzeit stehen 32 Feuerwehren mit 62 Fahrzeugen und 347 Mann im Einsatz.

Wichtiger Hinweis: Bei Notfällen melden Sie sich bitte unter 122 bei der Feuerwehr!

 

Text und Fotos: BFKDO Neunkirchen Presseteam – Kodym/Tanzer