Sturmtief „Theresa“ führt zu Dauereinsatz der Feuerwehren des Bezirkes

Wie angekündigt verstärkte sich in der Nacht auf Freitag (02.12.2016) der Sturm im Bezirk Neunkirchen. Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h sorgten für zahlreiche Feuerwehreinsätze, vorzugsweise in den Abschnitten Neunkirchen und Ternitz. Seit Donnerstagnacht – Freitag 5 Uhr Früh mussten von den Feuerwehren in den betroffenen Bereichen rund 30 Einsätze abgearbeitet werden.

– Auf der A2 zwischen Grimmenstein und Seebenstein wird der Pkw eines Lenkers von einer Windböe erfasst und schleudert gegen die Leitschiene. Das Fahrzeug erleidet einen Totalschaden. Der Lenker bleibt glücklicherweise unverletzt!

– Eine rund 20 Meter hohe Fichte stürzt im Stadtgebiet von Neunkirchen auf ein Einfamilienhaus. Die Feuerwehr Neunkirchen Stadt muss mit schweren Gerät anrücken und den Baum entfernen. Vor dieser Tätigkeit wurde der Baum entastet, um die Spannung zu lockern.

– Weiters musste im Lauf der Nacht zu einem umgestürzten Baum ausgerückt werden, welcher auf zwei geparkte Fahrzeuge stürzte.

– Aufgrund der immer stärker werdenden Böen werden Kleidercontainer einfach umgeweht. Blechtafeln werden von den Halterungen gerissen und fliegen unkontrolliert durch die Gegend.

– Zahlreiche Strassen sind derzeit wegen umgestürzten Bäumen in den Räumen Ternitz und Neunkirchen erschwert passierbar. Erst jetzt bemerkt die Bevölkerung die Schäden, welche in der Nacht vom Sturm angerichtet wurden. Derzeit laufen im Minutentakt Notrufe in der BAZ Neunkirchen ein.

UPDATE 11 Uhr

Wie angenommen verstärkte sich in den frühen Morgenstunden das Einsatzaufkommen nach den nächtlichen Sturmschäden im Bezirk Neunkirchen rapide. Kurz nach 6 Uhr gingen die Notrufe in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen im Minutentakt ein, da die Bevölkerung die Schäden erst bei Tageslicht zu sehen bekamen. Die Palette war breit und reichte von umgestürzten Bäumen, lose Blechverkleidungen, lose Dachziegel und diverse Sicherungsarbeiten nach den heftigen Böen.

Auf der A2 kam es gegen 7:30 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen dem Knoten Seebenstein und Grimmenstein. Ein Slowakischer Lenker wurde mit seinem Pkw von einer Windböe erfasst und kam ins schleudern. Der Pkw kam in Folge von der Fahrbahn ab, rammte ein Verkehrsschild und einen Baum, worauf sich der Wagen mehrmals überschlug und auf der Fahrbahn zum Stillstand kam. Wie durch ein Wunder kam der Lenker ohne schwere Verletzungen davon. Die Bergung wurde von der Feuerwehr Pitten übernommen.

In Neunkirchen kam es erneut zu einem entwurzelten Baum, welcher auf ein Hausdach stürzte. Wie bereits in der Nacht wurde der Baum von der FF Neunkirchen Stadt entfernt.

In Gloggnitz und Ternitz wurden mehrere Dächer teilweise abgedeckt, bzw die Verkleidungen abgetragen. Seitens der Feuerwehr wurden Sicherungsarbeiten und Abdichtungen durchgeführt.

Von Donnerstagabend 18 Uhr bis Freitag 12 Uhr wurden von den Feuerwehren im Bezirk Neunkirchen insgesamt 80 Schadstellen abgearbeitet. Insgesamt standen im Bezirk Neunkirchen bis 12 Uhr 30 Feuerwehren mit rund 240 Mitgliedern im Einsatz!

Fotos: Lechner, Knotzer, Rauch, Schremser, Streng

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz".

Schließen