Ehrenbrandrat Franz Fahrner verabschiedet.

Zum Begräbnis des kürzlich verstorbenen Ehrenbrandrates Franz Fahrner versammelten sich zahlreiche Abordnungen der Feuerwehren des Abschnittes Aspang um ihrem ehemaligen Abschnittskommandanten die letzte Ehre zu erweisen.

An prominenten Trauergästen waren die Alt-Bezirkskommandanten OBR Dipl.-Ing. Ernst Huber, EOBR Josef Heissenberger, der derzeitige Bezirkskommandant Landesfeuerwehrrat Josef Huber, sein Stellvertreter Josef Neidhart, Abschnittskommandant Ing. Klaus Mayerhofer, Abschnittskommandanten der benachbarten Feuerwehrabschnitte sowie zahlreiche Feuerwehr-Funktionäre anwesend.

Nach einem feierlichen Requiem in der Pfarrkirche Ober-Aspang hielt der Kommandant der FF St. Corona, Christoph Bauer sowie der Altbürgermeister der Gemeinde St. Corona, Josef Pichlbauer, die Trauerreden. Sie würdigten die Verdienste und Leistungen des Verstorbenen. Anschließend wurde Ehrenbrandrat Franz Fahrner von seiner Familie, den Freunden und Bekannten, sowie von seinen Feuerwehrkameraden zur letzten Ruhestätte begleitet. Vom Bezirks-, Abschnitts-, und Ortsfeuerwehrkommando, sowie von seinen Wettkampfkameraden wurden Kränze niedergelegt. Franz Fahrner trat im Jahre 1962 der Freiwilligen Feuerwehr St. Corona bei. Nach zahlreichen Lehrgängen und Ausbildungen und auf Grund seiner intensiven Mitarbeit wurde er im Jahre 1981 zum Kommandanten der FF St. Corona gewählt. Diese Funktion hatte er bis ins Jahr 2006 inne. Im Jahre 1998 wurde er zum Unterabschnittskommandanten und Abschnittskommandanten-Stellvertreter gewählt, im Jahre 2001 zum Abschnittsfeuerwehrkommandanten des Abschnittes Aspang.

Diese Funktion führte er bis ins Jahr 2006 aus. Bis zu seinem Übertritt in den Reservestand stand er noch als EDV Sachbearbeiter in seiner Feuerwehr zur Verfügung. Weiters war er als Bewerter bei Feuerwehrleistungsbewerben sowie als Leiter des Sachgebietes 3 im Katastrophenhilfsdienst und im Bezirksführungsstab tätig. Für diese verdienstvollen Tätigkeiten wurden ihm der Titel Ehrenbrandrat sowie das Verdienstzeichen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes 2. Stufe verliehen. Im Jahre 2012 erhielt er das Ehrenzeichen für 50jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesen. Die Feuerwehrkameraden werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Fotos und Text: Jansohn